Schwäbisch Haller Weihnachtsmarkt

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
14.12.2019 - 14.12.2019
Preis:
ab 30 € pro Person

Der Schwäbisch Haller Weihnachtsmarkt lockt zahlreiche Besucher in die mittelalterliche Stadt. Der Marktplatz, das Rathaus und die Kirche St. Michael erstrahlen in wunderschönen warmen Farben. Die Düfte von gebrannten Mandeln und würzigem Glühwein begleiten Sie durch die Reihen der Aussteller. Von Kerzen über Gestricktes bis hin zu Holzarbeiten, hier gibt es wahrlich viel zu bestaunen.

Gegen 11.00 Uhr erreichen wir Schwäbisch Hall. Unsere Ausstiegshaltestelle ist der zentrale Omnibusbahnhof. Von dort erreichen Sie in wenigen Minuten die Innenstadt und den Weihnachtsmarkt.

Der Marktplatz, das Rathaus und die Kirche St. Michael erstrahlen in warmen Farben und verbreiten eine festliche Atmosphäre in der mittelalterlichen Stadt. Liebevoll dekorierte Hütten, unterschiedliche Glühweinsorten, Weihnachtsleckereien, Kunsthandwerk und pfiffige Geschenkideen – ein Angebot, das Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern begeistert.

Nutzen Sie Ihren Aufenthalt in Schwäbisch Hall für einen Besuch in der Kunsthalle Würth. Die Ausstellung "Lust auf mehr. Neues aus der Sammlung Würth zur Kunst seit 1960" gibt neue Einblicke in die Sammlung Würth und kann kostenlos besucht werden.

Um 19.00 Uhr ist die Rückfahrt, die Rückkehr ist für 21.15 Uhr vorgesehen.

 - Fahrt im komfortablen Reisebus


Unsere Abfahrtstellen:
08.00 Uhr Betrieb Kocher, Tübingen
08.10 Uhr Tübingen, Obf, Touristik-Busspur
08.20 Uhr Betzingen, H-Im Dorf (Kirche)
08.35 Uhr Reutlingen, alter Obf, Steig 1

11.00 Uhr Schwäbisch Hall, ZOB
19.00 Uhr Schwäbisch Hall, ZOB

21.15 Uhr Reutlingen / Tübingen

Tagesfahrt

  • Reisepreis pro Person
    30 €
  • Kinderpreis 0-5 Jahre pro Kind
    0 €
  • Kinderpreis 6-14 Jahre pro Kind
    21 €
Lust auf mehr. Neues aus der Sammlung Würth zur Kunst seit 1960 ab 30. September 2019 Die neue Ausstellung in der Kunsthalle Würth zeigt alles: das Spektakuläre, das Stille, das Arrivierte, das noch Aufstrebende. Rund 200 bedeutende Werke sind ab Herbst 2019 in Schwäbisch Hall zu sehen: von Georg Baselitz und Christo, über Alex Katz, Anselm Kiefer, Maria Lassnig und A. R. Penck bis zu Yngve Holen. Mit „Lust auf mehr. Neues aus der Sammlung Würth zur Kunst seit 1960“ zeigt Würth Neuerwerbungen der vergangenen Jahre. Die Schau fokussiert auf fast 70 Künstlerinnen und Künstler, die insbesondere für die Kunst der 1980er und 1990er Jahre wegweisend wurden. Großen Raum nehmen dabei die US-Amerikaner ein: Altmeister wie John Baldessari, Sam Francis, Peter Halley oder David Lynch, bislang eher als Regisseur düsterer Filme denn als Maler bekannt. Aber auch Stars wie David Salle, Frank Stella, Robert Rauschenberg oder Julian Schnabel bezeugen die Fülle künstlerischer Ansätze, die aus den USA nach Europa strömten. Sie schlagen neue Töne innerhalb der Sammlung Würth an und sorgen für überraschende Akzente.
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK