Christkindelsmarkt in Baden-Baden

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
05.01.2019 - 05.01.2019
Preis:
ab 28 € pro Person

Eingerahmt von den Bergen des Schwarzwaldes entführt Baden-Baden die Besucher des traditionsreichen Christkindelsmarktes mit zahlreichen stimmungsvollen Attraktionen in ein Wintermärchen der besonderen Art.

Die Verzauberung beginnt gleich am Anfang der weltberühmten Lichtentaler Allee. Vor dem Kurhaus funkeln kleine Kerzen und Lichter. Festlich geschmückte Stände neben den exklusiven Kolonnaden-Geschäften. Der Duft von Glühwein und Lebkuchen begleitet die Besucher bei ihrem Bummel vorbei an vorweihnachtlich geschmückten Buden.

 

Um 10.45 Uhr erreichen wir Baden-Baden. Unsere Ausstiegshaltestelle ist der Ludwig-Wilhelm-Platz in Baden-Baden. In wenigen Gehminuten erreichen Sie den Christkindelsmarkt mitten im Herzen der Stadt vor dem festlich illuminierten Kurhaus. 

Der Baden-Badener Christkindelsmarkt ist eingebunden in eines der schönsten Areale der internationalen Bäder- und Kulturstadt – er ist nicht nur willkommener Treffpunkt, sondern auch ein Ort des „vorweihnachtlichen Erlebens“, wo es sich bei einem Glas Glühwein oder Punsch, heißen Maronis, weihnachtlichem Gebäck und anderen Leckereien herrlich entspannen, bummeln und auch wieder einmal träumen lässt.

Um 18.00 Uhr ist die Rückfahrt ab Haltestelle Festspielhaus. Die Rückkehr in Reutlingen / Tübingen ist gegen 20.30 Uhr vorgesehen.

- Fahrt im komfortablen Reisebus

 

Unsere Abfahrtsstellen:
07.50 Uhr Tübingen, Betrieb Kocher
08.00 Uhr Tübingen, Touristikparkspur
08.10 Uhr Betzingen, H-im Dorf (Kirche)
08.25 Uhr Reutlingen, alter Omnibusbahnhof

10.45 Uhr Baden-Baden, Ludwig-Wilhelm-Platz

18.00 Uhr Baden-Baden, Festspielhaus
20.30 Uhr Tübingen / Reutlingen

 


 

Tagesfahrt

  • Reisepreis pro Person
    28 €
  • Kinderpreis 0-5 Jahre pro Kind
    0 €
  • Kinderpreis 6-14 Jahre pro Kind
    20 €

Im Museum Frieder Burda

DIE BRÜCKE
17. NOVEMBER 2018 – 24. MÄRZ 2019
Die farbenfrohen Werke des Deutschen Expressionismus sind ein wichtiger Schwerpunkt der Sammlung Frieder Burda. Daher soll nach der Ausstellung zum ‚Blauen Reiter’ im Jahr 2009 nun auch der zweiten einflussreichen Künstlervereinigung des Expressionismus in Baden-Baden eine Schau gewidmet werden, Mit rund 120 Werken, darunter 50 hochkarätige Gemälde, vermittelt die Ausstellung einen Einblick in das Werk von Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und Emil Nolde.

Mit der 1905 in Dresden gegründeten ‚Brücke’ begann in Deutschland der Aufbruch zur Moderne. Die Stilrichtung, die sich gegen die traditionelle Malerei und alles Akademische auflehnte, wurde schon bald Expressionismus genannt. Neben neuartigen künstlerischen Lösungen verkörperte der Expressionismus auch ein neues Lebensgefühl.

In Form und Farbe dominierte der reine Ausdruck. Die sichtbare Natur ist in den Bildern der ‚Brücke’ zwar zu finden, doch wird sie zum Träger einer inneren Empfindung. Kräfte der Seele und des Geistes kommen zum Vorschein. Was entsteht ist nicht ein Abbild der Dinge, sondern Zeichen einer inneren Vorstellung. Die sichtbare Wirklichkeit wird umgeformt und auf das Wesentliche reduziert. Auch die Farbe durchläuft einen Abstrahierungsprozess. Sie wird wild und großflächig eingesetzt, löst sich von der naturgegebenen Färbung des Gegenstands und wird selbständig. Der ‚Brücke’-Expressionismus beschränkte sich jedoch nicht nur auf die Malerei, Zeichnung, Aquarell und Druckgraphik wurden ebenso entscheidend bei der Entwicklung des neuen Stils.

Die Leihgaben für die Ausstellung kommen aus dem Brücke-Museum Berlin und aus zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen des In- und Auslands. Konzentriert ist die Ausstellung auf die Jahre von der Gründung 1905 bis 1914, dem Jahr nach der Auflösung der Gruppe und der Beendigung der Phase des Klassischen Expressionismus durch den Ausbruch des Ersten Weltkriegs.

Kuratiert wird die Ausstellung von der langjährigen Direktorin des Brücke-Museums Berlin, Prof. Dr. Magdalena M. Moeller, deren Spezialgebiet die Kunst der Klassischen Moderne ist sowie insbesondere die Kunst des Deutschen Expressionismus.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK