Bern: BESTANDSAUFNAHME GURLITT: DER NS-KUNSTRAUB UND DIE FOLGEN

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
24.04.2018 - 24.04.2018
Preis:
ab 85 € pro Person

Das Kunstmuseum in Bern gehört zu den prominentesten und den ältesten des Landes.
Neue Bekanntheit erlangte das Museum 2014 durch die Annahme des umstrittenen Erbes aus dem Nachlass des Kunsthändlers Cornelius Gurlitt.

Um ca. 11.45 Uhr erreichen wir Bern.

Mit Bestandsaufnahme Gurlitt: Der NS-Kunstraub zeigt das Kunstmuseum Bern ausgewählte Werke aus dem Kunstfund Gurlitt, die NS-verfolgungsbedingt entzogen worden waren und deren Herkunft und Erwerbungsumstände bis heute noch nicht abschliessend geklärt werden konnten.

Nach «Entartete Kunst»: Beschlagnahmt und verkauft richtet sich der Blick nun auf Hildebrand Gurlitt als Akteur des nationalsozialistischen Kunstraubes. Gurlitt war in Zwangsverkäufe involviert, handelte mit beschlagnahmten Werken aus dem Konvolut der «Entarteten Kunst» und weitete seinen Geschäftsbereich ab 1940 auf die besetzten Länder in Westeuropa aus. Die im Kunstfund überlieferten Gemälde, Skulpturen und Grafiken sind die direkte Verbindung zu den Biografien von verfolgten Zeitgenossen – meist jüdischen Künstlern, Sammlern und Kunsthändlern, denen die Werke zuvor gehörten.

Die Ausstellung zeichnet die historischen Abläufe und Zusammenhänge der Raubzüge der Nationalsozialisten an den europäischen Juden nach und versucht, die Rolle von Kunsthändlern und Museen bei der Plünderung nachzuvollziehen. Ein eigenes Kapitel ist der «Restitution» von Raubkunst aus dem Kunstfund Gurlitt gewidmet. Vorgestellt werden die Ansprüche der beraubten Familien, welche die Debatte um Raubkunst heute prägen.

Die Ausstellung ist eine erweiterte Übernahme der Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen in der Bundeskunsthalle in Bonn (03.11.2017 – 11.03.2018).

Um 12.00 Uhr nehmen Sie an einer Führung durch die Ausstellung teil.

Unsere Reiseleiterin Frau Prof. Der. Eva Mazur-Keblowski ist Professorin für Kunstgeschichte an der Tübinger Universität.

Um 16.30 Uhr starten wir die Heimfahrt ab Bern. Die Rückkehr nach Tübingen / Reutlingen ist gegen 21.00 Uhr vorgesehen!

 

- Fahrt im komfortablen Reisebus
- Eintritt und 1-stündige Führung Kunstmuseum Bern
- Reiseleitung: Frau Prof. Dr. Eva Mazur-Keblowski

Unsere Abfahrtstellen:
06.50 Uhr Betrieb Kocher, TÜ-August-Bebel-Straße 13-17
07.10 Uhr Reutlingen, alter Obf, Steig 1
07.20 Uhr Betzingen, H-Im Dorf (Mühlenapotheke)
07.35 Uhr Tübingen, Obf, Touristik-Busspur
07.55 Uhr Rottenburg, McDrive

11.45 Uhr Bern

16.30 Uhr Bern
21.00 Uhr Reutlingen / Tübingen

Einreisebedingungen: EU Bürgern genügt ein Personalausweis, alle anderen finden hier weitere Informationen.

Tagesfahrt

  • Reisepreis pro Person
    85 €
  • Kinderpreis 0-5 Jahre pro Kind
    0 €
  • Kinderpreis 6-14 Jahre pro Kind
    29 €