Banksy "LOVE IS IN THE BIN" und "Die Brücke" im Museum Frieder Burda

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
02.03.2019 - 02.03.2019
Preis:
ab 45 € pro Person

EXTRA-TERMIN: 02.03.2019

Das Museum Frieder Burda präsentiert das kürzlich bei Sotheby‘s in London versteigerte von einer europäischen Sammlerin erworbene Banksy-Werk „Love is in the Bin“ im Februar 2019 erstmalig der Öffentlichkeit. Die Arbeit wird vier Wochen vom 05.02.2019 bis 03.03.2019 zu sehen sein.

Um 10.45 Uhr erreichen wir Baden-Baden. Unsere Ausstiegshaltestelle ist der Ludwig-Wilhelm-Platz in Baden-Baden. Von dort erreichen Sie bequem in ca. 5 Gehminuten das Frieder Burda Museum.

Um 11.15 Uhr beginnt dort eine einstündige Führung durch die Ausstellung "Die Brücke". Mit rund 120 Werken, darunter 50 hochkarätige Gemälde, vermittelt die Ausstellung einen Einblick in das Werk von Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und Emil Nolde.
Mit der 1905 in Dresden gegründeten „Brücke“ begann in Deutschland der Aufbruch zur Moderne. Die Stilrichtung, die sich gegen die traditionelle Malerei und alles Akademische auflehnte, wurde schon bald Expressionismus genannt. Neben neuartigen künstlerischen Lösungen verkörperte der Expressionismus auch ein neues Lebensgefühl.

In Form und Farbe dominierte der reine Ausdruck, Kräfte der Seele und des Geistes kommen zum Vorschein. Was entsteht ist nicht ein Abbild der Dinge, sondern Zeichen einer inneren Vorstellung. Die sichtbare Wirklichkeit wird umgeformt und auf das Wesentliche reduziert. Auch die Farbe durchläuft einen Abstrahierungsprozess. Sie wird wild und großflächig eingesetzt, löst sich von der naturgegebenen Färbung des Gegenstands und wird selbständig. Der „Brücke“-Expressionismus beschränkte sich jedoch nicht nur auf die Malerei - Zeichnung, Aquarell und Druckgraphik wurden ebenso entscheidend bei der Entwicklung des neuen Stils.

Die Ausstellung ist konzentriert auf die Jahre von der Gründung 1905 bis 1914, dem Jahr nach der Auflösung der Gruppe und der Beendigung der Phase des Klassischen Expressionismus durch den Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Nach über zehn Jahren ist sie die erste umfassende Schau zur Brücke. Das Museum Frieder Burda -Baden zeigt neben vielen Leihgaben aus dem Brücke-Museum Berlin auch Werke der eigenen Sammlung sowie weiterer deutscher und internationaler Museen. Hervorzuheben sind auch die Leihgaben aus Privatbesitz, von denen einige seit etlichen Jahren nicht mehr öffentlich zu sehen waren. Kuratorin ist die langjährige Direktorin des Brücke-Museums Berlin, Magdalena M. Moeller, deren Spezialgebiet die Kunst der Klassischen Moderne sowie insbesondere die Kunst des Deutschen Expressionismus ist.

BANKSY "Love is in the bin"

Seit Bestehen der Konzept-Kunst hat es immer wieder künstlerische Versuche gegeben, die eigene Existenz des Kunstwerkes zu verflüchtigen oder gar zu zerstören und damit seinen materiellen Wert zu unterminieren oder in einen anderen Wertkontext zu transferieren. Mit Banksys sich selbst zerstörendem Bild „Girl with Balloon“ von 2006 hat diese künstlerische Strategie zweifellos einen neuen, radikalen Höhepunkt erreicht, der entsprechend global für Aufsehen sorgte. Von 0 auf 100 ist die Arbeit zu einem der international bekanntesten Bilder avanciert – und das in einer Welt, die von Bildern geradezu überflutet ist.

Die geplante Inszenierung im Museum fokussiert ganz auf das Bild, die neue globale Ikone, zugleich versucht sie in konzentrierter Form die Hintergründe und Intentionen im Werk Banksys plausibel zu machen – sowie auch die Bedingungen in einer Kunstwelt zu hinterfragen, die eine solche Entwicklung, ja Wertexplosion überhaupt erst möglich macht. Die Einlassbedingungen werden – konsequent an Banksys eigenen Überzeugungen orientiert – so gestaltet sein, dass der Besuch vielen Menschen möglich sein wird.

Der Zugang zum Werk "Love is in the Bin" von Banksy ist im Sinne des Künstlers kostenfrei. Der übliche Eintritt zur laufenden Ausstellung "Die Brücke" bleibt davon unberührt.

Den Nachmittag gestalten Sie ganz nach Ihrem Geschmack - verweilen Sie im Museum oder schlendern Sie über die Lichtentalerallee.

Um 18.00 Uhr ist Rückfahrt ab Ludwig-Wilhelm-Platz. Die Rückkehr in Reutlingen / Tübingen ist gegen 20.30 Uhr vorgesehen.

- Fahrt im komfortablen Reisebus
- Eintritt & einstündige Führung im Museum Frieder Burda

Unsere Abfahrtsstellen:
07.50 Uhr Tübingen, Betrieb Kocher
08.00 Uhr Tübingen, Touristikparkspur
08.10 Uhr Betzingen, H-im Dorf (Kirche)
08.25 Uhr Reutlingen, alter Omnibusbahnhof

10.45 Uhr Baden-Baden, Ludwig-Wilhelm-Platz

18.00 Uhr Baden-Baden, Ludwig-Wilhelm-Platz
20.30 Uhr Tübingen / Reutlingen

 


 

Tagesfahrt

  • Reisepreis pro Person
    45 €
  • Kinderpreis 0-5 Jahre pro Kind
    0 €
  • Kinderpreis 6-14 Jahre pro Kind
    25 €
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK