100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs mit Pfarrer Dr. Matthias Burger

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
04.05.2018 - 06.05.2018
Preis:
ab 365 € pro Person

GEGEN DAS VERGESSEN - so könnte man die Reise anlässlich des 100. Jahrestages des Kriegsendes 1918 und der Unterzeichnung des Waffenstillstandes von Compiègne beschreiben. Erleben Sie hierzu interessante und informative Tage entlang der Schauplätze der Geschichte mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Elsass und dem Département Meuse. Die Hölle von Verdun wurde zum Symbol für Sinnlosigkeit und Brutalität des Stellungskrieges, bei dem über 300.000 Soldaten starben und 400.000 verletzt wurden. Heute sind Verdun und das Mémorial Hartmannswillerkopf Monumente des Friedens.

5%-Frühbucherrabatt bis 28.02.2018

1. TAG ANREISE – METZ

Die Anreise führt durchs Elsass, vorbei an Haguenau und Saverne nach Metz, der Hauptstadt Lothringens. Seit dem deutsch-französischen Friedensvertrag von Frankfurt 1871 bis 1918 gehörte Metz zum Deutschen Reich.
Der bekannteste Beleg des Beinamen „Stadt der Kirchenfenster“ ist die Kathedrale Saint-Etienne, eine der schönsten und größten französischen Kathedralen im gotischen Stil, mit ihren Fenstern u.a. von Marc Chagall. Dieses sakrale Kulturerbe, die Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung und die geschichtsträchtige Festungsstadt besichtigen wir nach dem Hotelbezug zu Fuß und mit der Stadtbahn „Le petit train“. In einem typischen Restaurant lassen wir den ersten Tag in Metz ausklingen.

2. TAG VERDUN

Nach dem Frühstück fahren wir nach Verdun. Unsere Fremdenführerin Ingrid Ferrand empfängt uns in ihrer Heimatstadt Verdun, in einer Landschaft, die von unzähligen Granateinschlägen geformt wurde. 300 Tage und 300 Nächte Kämpfe ohne Waffenruhe, über 300.000 Tote und Vermisste, 400.000 Verwundete - die Schlacht von Verdun im Jahr 1916 war ein frontaler Zusammenstoß – der mörderischste der Geschichte – zwischen Frankreich und Deutschland. Wir besichtigen Fleury, eines der neun zerstörten Dörfer, das in der roten Zone lag. Fort Douaumont, der Dreh- und Angelpunkt des Befestigungssystems von Verdun wurde von der deutschen Armee bereits zu Beginn der Schlacht eingenommen. Das symbolträchtige Denkmal „Beinhaus von Douaumont“ birgt die sterblichen Überreste von ca. 130.000 unbekannten Soldaten. Nach einem Filmvortrag können Sie das Museum und den Turm mit einer Panoramasicht über das gesamte Schlachtfeld und den riesigen nationalen Soldatenfriedhof besuchen. Der abschließende Rundgang durch die neue Gedenkstätte „Mémorial“ erzählt die Geschichte der Schlacht von Verdun und stellt den Soldaten, ob Franzose oder Deutscher, in den Vordergrund.


3. TAG HARTMANNSWILLERKOPF – RÜCKREISE

Nach dem Frühstück treten wir die Heimreise an. Unterwegs kehren wir zur Mittagspause in einer typisch elsässischen Ferme-Auberge ein bevor wir den Hartmannswillerkopf erreichen. Das Bergmassiv, das die deutschen Befehls-haber mit "HK" abkürzten, ist eine pyramidenförmige Felsformation, die über dem südlichen Elsass thront. Die französischen Frontkämpfer gaben ihm 1915 den Beinamen "Vieil-Armand" (Alter Armand) und nannten die Klippe, aufgrund der zahlreichen Opfer während der Kämpfe, "Männerfresser" oder "Todes-berg". Der Grundstein für das deutsch-französische Museum und Gedenk-zentrum wurde erst 2014 von Francois Holland und Joachim Gauck, zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges, gelegt. Das Denkmal auf dem strategisch bedeutsamen pyramidenförmigen Felsvorsprung, besteht aus zwei Elementen: einem Vaterlandsaltar und einer wunderschönen Krypta, in die der Besucher durch einen 80m langen Gang gelangt, und an einen Schützengraben erinnert. Die Heimfahrt führt über Freiburg.

- Fahrt im modernen Reisebus
- 2x Ü/F im 4*-Hotel Mercure, Metz
- Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
- 1x Abendessen in Metz
- Rundfahrt Metz mit „Le petit train“
- örtliche Reiseleitung in Verdun
- Eintritte Fort Douaumont, Beinhaus, Mémorial
- Picknick zur Mittagspause in Verdun
- Eintritt und Führung Hartmannswillerkopf
- Programm wie beschrieben, Änderungen vorbehalten
- Reiseleitung: Dr. Matthias Burger

 

Unsere Zustiegsstellen:
07.30 Uhr Betrieb Kocher, Tübingen, August-Bebel-Str. 13-17
07.45 Uhr Tübingen, Obf, Touristikparkspur
08.00 Uhr Reutlingen, alter Obf, Steig 1

20.30 Uhr Rückkehr in Reutlingen / Tübingen

 

 

Hotel Mercure Metz Centre

 
Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    365 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    425 €

Hotel Mercure Metz Centre

 

 Im Herzen von Metz bietet das 4-Sterne-Hotel Mercure Metz Centre eine komfortable Unterkunft für Urlaubsreisen. Wenn Sie in der Hauptstadt von Lorraine Ihren Durst nach Kultur stillen möchten, werden Sie die Nähe unseres Hotels zu Centre Pompidou, Musée de la Cour d'Or und Kathedrale St Etienne schätzen. Mit einer Kombination aus Eleganz und modernem Komfort eignet sich das Mercure auch für Ihre Seminare und Bankette.

Dr. Matthias Burger: Schon als Student der Theologie organisierte Herr Burger Konzertreisen mit Kulturprogramm. Die erste Kunstreise hatte Marc Chagall zum Thema und führte nach Nizza. Seitdem bilden für den Hochschulpfarrer an der Uni Hohenheim Kunst und Religion den Schwerpunkt seines Interesses, heute natürlich interreligiös ausgerichtet.